Benutzeranmeldung
login

Apothekerversorgung Berlin (AVB)

Gemeinsames Versorgungswerk der Apotheker in Berlin und Brandenburg

Die Apothekerversorgung Berlin wurde 1983 von der Apothekerkammer Berlin gegründet und steht seit 1992 auch den Mitgliedern der Landesapothekerkammer Brandenburg offen, die somit an der Alters-, Berufsunfähigkeits- und Hinterbliebenenversorgung der Apothekerversorgung Berlin teilnehmen. Sie hat die Aufgabe, für die Mitglieder der Versorgungseinrichtung sowie deren Hinterbliebene Versorgung nach Maßgabe der Satzung der Apothekerversorgung Berlin zu gewähren. Sie klärt ihre Mitglieder und Rentner über deren Rechte und Pflichten auf und gibt Auskunft über die Angelegenheiten des Mitgliedschaftsverhältnisses.

Die Landesapothekerkammer Brandenburg stellt derzeit rund 18% der Mitglieder und ist entsprechend dem Verhältnis der Anzahl ihrer Mitglieder zur Gesamtmitgliederzahl des Versorgungswerkes stimmberechtigt in den Gremien der Apothekerversorgung Berlin vertreten (im Verwaltungs- und im Aufsichtsausschuss je ein Vertreter, in der Vertreterversammlung zwei Mitglieder).

Rechtsgrundlage dieses gemeinsamen Versorgungswerkes sind das jeweils aktuelle Berliner Kammergesetz, das Heilberufsgesetz des Landes Brandenburg sowie die Satzung des Versorgungswerkes.

Finanzierung

Im Gegensatz zur gesetzlichen Rentenversicherung wird die Apothekerversorgung nicht im sogenannten Umlageverfahren, sondern nach einem Kapitaldeckungsverfahren betrieben. Die von den Mitgliedern des Versorgungswerkes eingezahlten Beiträge werden rentierlich angelegt. Die erwirtschafteten Kapitalerträge kommen den Mitgliedern in Form von Leistungsverbesserungen (Anwartschafts- und Rentenerhöhungen) zugute.

Wer wird Mitglied in der Apothekerversorgung?

Es besteht Pflichtmitgliedschaft in der Apothekerversorgung Berlin für alle Apothekerinnen und Apotheker, wenn sie zum Zeitpunkt des Eintritts der Mitgliedschaft das 60. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und nicht berufsunfähig sind sowie für Pharmaziepraktikanten, sofern diese Kammermitglieder sind. Angestellte Apothekerinnen, Apotheker und Pharmaziepraktikanten können sich zugunsten des Versorgungswerkes von der Versicherungspflicht der BfA befreien lassen.

Wird zum Zeitpunkt der Begründung der Kammermitgliedschaft keine pharmazeutische Tätigkeit oder eine nur vertretungsweise pharmazeutische Berufstätigkeit in Berlin oder Brandenburg von maximal drei Monaten ausgeübt, erfolgt eine Ausnahme von der Mitgliedschaft.

Selbstverwaltung berücksichtigt Bedürfnisse des Berufsstandes

Die Apothekerversorgung Berlin wird von dem Berufsstand in Selbstverwaltung betrieben. Dadurch kann den Bedürfnissen besser Rechnung getragen werden und die Apothekerversorgung ist von den Auswirkungen der zahlreichen Rentenreformen in der gesetzlichen Rentenversicherung nicht betroffen. Gremien der Selbstverwaltung sind die Vertreterversammlung, der Aufsichts- und der Verwaltungsausschuss.

Die Gremien setzen sich entsprechend dem Verhältnis der Anzahl der Mitglieder zur Gesamtmitgliederzahl der beiden Kammerbereiche zusammen.

 

 

Vertreterversammlung

Die Vertreterversammlung beschließt Satzungsänderungen, stellt den Jahresabschluss fest und entlastet die Ausschüsse.

Dr. Christian Belgardt (Vorsitzender)
Ulrike Mahr (stellv. Vorsitzender, Brbg.)
Alexander Hesse (Bbg.)
Annette Dunin von Przychowski
Melanie Heinken
Dr. Florian Jantschak
Beate Kern
Dr. Marc Oppermann
Matthias Roos
Dr. Robert Schmidt
Friedrich-Wilhelm Wagner
CarolaWitte

Aufsichtsausschuss:

Fünf Vertreter aus Berlin und ein brandenburgischer Vertreter (Dr. Jürgen Kögel) überwachen die Geschäftstätigkeit des Versorgungswerkes, prüfen die Jahresabschlüsse und entscheiden über Widersprüche.

Dr. Detlef Glaß (Vorsitzender)
Dr. Jürgen Kögel (stellv. Vorsitzender, Brbg.)
Dr. Michael Ermisch
Renate Günther
Simon Hübner
Dr. Andreas Kesselhut

Verwaltungsausschuss:

Die fünf Berliner und der eine brandenburgische Vertreter (Stephan Creuzburg) des Verwaltungsausschusses führen die Geschäfte.

Bernd Godglück (Vorsitzender)
Stephan Creuzburg (stellv. Vorsitzender, Brbg.)
Brigitte Buchin
Hannes Markgraf
Matin Sadeghi
Annette Wetzel

 

Geschäftsstelle

Apothekerversorgung Berlin
Potsdamer Straße 47
14163 Berlin
Tel.: 030/816 002 – 0
Fax: 030/816 002 – 40
info@apothekerversorgung-berlin.de

Beratungszeiten für Besucher:
Mo. - Do. von 7.30 - 16.00 Uhr
Fr. von 7.30 - 15.00 Uhr

Weitere Informationen, auch für Arbeitgeber, finden Sie auf der Internetseite der Apothekerversorgung Berlin www.apothekerversorgung-berlin.de.

 

 

Nach oben